platzhalter

Aufrufe
vor 8 Monaten

KEIM E+H Nr. 14: Autonomie und Transzendenz Jörg Niederberger und die Architektur

Völlig losgelöst Umbau

Völlig losgelöst Umbau Mehrfamilienhaus Habsburgstrasse, Zürich Ein klares Bekenntnis zur Farbe: Die Gestaltung der Erschließungswege in einer Wohnanlage in Zürich geht kompromisslos eigene Wege. Ungefähr zeitgleich mit dem Umbau des Supermarkts in Winterthur realisierte das Architekturbüro EM2N Architekten in einem Züricher Quartier die Sanierung und Umnutzung eines Bürogebäudes aus den 1970er-Jahren zu einem Mehrfamilienhaus mit 27 Wohnungen. Das Gebäude wurde bis auf die tragenden Elemente wie Stützen und Decken völlig entkernt, die Fassade aus Waschbetonelementen abgerissen. Dagegen wurde die Geschosshöhe von sechs Etagen beibehalten. Zwei Treppenhäuser, eines aus dem Bestand und ein neu integriertes, beide jeweils durch Flure verbunden, bilden nun den Erschließungskern für die Wohnungen. Betritt man das Haus als Besucher zum ersten Mal und gewissermaßen „ahnungslos“, wird die optische Wahrnehmung gleich auf eine ungewöhnliche Probe gestellt: Von überall her fluten Farben das Auge, wechseln sich ab, ver drängen einander in ihrer Präsenz. Blau folgt auf komplementäres Orange, Gelb steht neben Grün, kühles Türkis konkurriert mit Zitronengelb. Jeder der sechs Etagenflure ist samt seiner Decken ohne ein nachvollziehbares Muster in einem anderen Farbrhythmus gehalten: Farbrausch im Vorübergehen. Ja, fast meint man, beim Durchwandern der Gänge im Wechsel der kühlen und warmen, der dominanten und zurückhaltenden Farbklänge die Erdenschwere zu verlieren. Einen ruhigen Kontrapunkt zu den überbordenden Farben bilden die mattweißen Treppenstufen und -geländer sowie die Beleuchtungskörper. Die Treppenhäuser selbst sind im Treppenbereich durchgehend vom Tiefgeschoss bis in das obere Stockwerk in Gelb gehalten. Allerdings scheint sich auch dieser einheitliche Farbton durch die Reflektion der immer wieder andersfarbigen, umgebenden Flächen von Etage zu Etage zu verändern. Keine Frage: Der Künstler Niederberger setzt hier ein Statement für die Farbe, indem er sie fast schon radikal positioniert. Ob die Bewohner allerdings nach den intensiven, sinnlichen Begegnungen auf dem Weg in ihre eigenen vier Wände diese in neutralem Weiß bevorzugen, ist eine Frage, die unbeantwortet bleiben muss. Mehrfamilienhaus Habsburgstrasse, Zürich Umsetzung: 2009 — 2010 Architektur: EM2N, Zürich Bauherr: Beat Odinga AG, Uster Mitarbeit Atelier Niederberger: Muriel Stern, Aurelia Zihlmann, Nicole Wenk, Flavia Zimmermann Ausführung Beschichtung: Nu-Bau GmbH, Dübendorf Standort: Habsburgstrasse 9, Zürich Produkte: KEIM Optil KEIMFARBEN GmbH & Co. KG Keimstraße 16 · 86420 Diedorf · www.keimfarben.de

ERHALTEN UND GESTALTEN