platzhalter

Aufrufe
vor 8 Monaten

KEIM E+H Nr. 15: François Zenner Gemalte Erzählungen im Elsass

erhalten & gestalten

erhalten & gestalten 14

Zenners Malerei spielt mit dem örtlichen, gelborangenen Sandstein, der auch als echtes Material am neuen Eingangsbau auftaucht. 2001 kam François Zenner dazu, gerufen von den Architekten und vom neuen Betreiber, die angetreten waren, dem Hotel wieder Leben einzuhauchen – und dies nach außen hin auch zu zeigen. In mehreren Abschnitten verlieh Zenner dem Gebäude mit seiner neuen Straßenfassade eine Anmutung, die direkt aus dem 16. Jahrhundert zu stammen scheint. Der kleine Ort Rouffach, das sei hier erwähnt, verfügt über zahlreiche bemerkenswerte Baudenkmäler aus der Renaissance-Zeit, einer Epoche, an der sich nun auch Zenner orientierte und zusätzlich regionale Besonderheiten einfließen ließ. Die Farbkomposition bezieht sich auf die unmittelbare Umgebung, auf den gelborangenen Sandstein des Ortes, der sich hier sowohl in Form mineralischer Lasurmalerei als auch in realen Fragmenten in den Eckrisaliten oder den Stürzen der Öffnungen findet. Mitunter zeigt sich erst auf den zweiten Blick, wo die Malerei endet und der Stein beginnt. Den Kontrast zum Steinmotiv liefern die großen, gebrochen weißen, mit lokalen Sanden angereicherten Kalkputzflächen. Heute befinden sich hinter der völlig neu gegliederten und belebten Fassade 43 Zimmer und fünf Suiten, bestens ausgestattet und ergänzt von einer traditionell eingerichteten Winstub und einem Sterne-Restaurant. Von Weinbergen gerahmt, ist das Hotel beliebter Anlaufpunkt für Urlauber und Geschäftsreisende. Letztlich trägt dazu auch die Fassadenmalerei Zenners bei, verleiht sie dem Hotel doch einen so unverwechselbaren wie sympathischen Charakter. Authentisch freilich ist die Malerei nicht, sondern die Interpretation überlieferter Motive – weshalb Zenners Arbeit nicht historisierend geprägt ist, sondern mit unserem Bild der Vergangenheit spielt und es mit zeitgenössischen oder verfremdeten Motive neu arrangiert, erweitert und bricht. Das schließlich macht die eigentliche Kunst Zenners aus. A la Ville de Lyon 1, rue Poincaré Rouffach www.alavilledelyon.eu erhalten & gestalten 15

ERHALTEN UND GESTALTEN