platzhalter

Aufrufe
vor 9 Monaten

KEIM Fensterladeneffekt

  • Text
  • Keim
  • Bindemittel
  • Farbe
  • Pigment
  • Farbton
  • Silikatfarben
  • Farben
  • Mineralische
  • Soldalit
  • Fassade

DAS SILIKATISCHE

DAS SILIKATISCHE PRINZIP: UNERREICHTE LANGLEBIGKEIT DAUERHAFT AUS PRINZIP 20 Jahre sollte eine Fassadenbeschichtung mindestens halten – optisch wie auch funktionell. Für Mineralfarben ist dies keine große Herausforderung, kommen sie doch leicht auf die doppelte Lebensdauer dank ihrem silikatischen Aufbau. Das Prinzip der Silikattechnik beruht auf der Verkieselung des Bindemittels mit dem Untergrund – einem chemischen Prozess, bei dem das Bindemittel Kaliwasserglas mit dem mineralischen Untergrund reagiert. So entsteht eine feste, unlösbare Verbindung der Farbe mit dem Anstrichträger (Putz, Naturstein, Beton etc.). Diese Verbindung ist mit ausschlaggebend für die unerreichte Langlebigkeit KEIM’scher Silikatfarben. Das Kreiswehrersatzamt Potsdam (links im Bild) wurde im Jahr 1992 mit KEIM Silikatfarbe gestrichen (Farbton 9071); rechts wurde 1995 im selben Farbton mit organisch pigmentierter Farbe eines Wettbewerbers gestrichen – mit deutlicher sichtbarer Farbtonveränderung! Das Bindemittel Kaliwasserglas verkieselt mit dem Untergrund. Lichtecht! 21-jähriger Anstrich

GENOSSENSCHAFTSBAU, AFFOLTERN, SCHWEIZ REIN MINERALISCHER AUFBAU MIT KEIM'SCHER SILIKATTECHNIK, ANSTRICH MIT KEIM PURKRISTALAT, 21-JÄHRIG

ERHALTEN UND GESTALTEN